Seminare

Klinik-Fortbildung: Der Telomer-Effekt – das biologische Alter zurückdrehen

Susan Ballauf, HP und Prof. Dr. rer. nat. Susanne Schnittger
Akademie für Homöopathie, Kleinfeldstr. 1c, 82110 Germering

Image

Alters- und Pigmentflecken, graues Haar, schlaffe und faltige Haut, gebeugte Haltung: das sind nur einige der nach außen sichtbaren Veränderungen des Alterns. Im Inneren finden sich dazu häufig schleichende Erkrankungen der Gefäße, des Herzens, der Nieren und vieles andere mehr. Auch die geistigen Fähigkeiten lassen nach, beginnend von einer leichten Vergesslichkeit bis hin zur Demenz. Diese Prozesse laufen nicht bei jedem Menschen in gleicher Geschwindigkeit ab, und die Geschwindigkeit ist nicht ausschließlich in unseren Genen festgeschrieben. Viel mehr als vielen von uns bisher bewusst war, können wir mittels einer gesunden Lebensweise auf epigenetische Faktoren einwirken und so die Regulation unserer Gene positiv beeinflussen.

Ein Indikator für das biologische Alter unserer Zellen ist die Länge der Telomere, die die Enden unserer Chromosomen bilden. Wie wir nach bisherigem Kenntnisstand die Länge unserer Telomere beeinflussen können und damit Zellalterung und Entstehung von Krankheiten sowie Heilungsprozesse steuern können, darauf wollen wir in diesem Seminar ausführlich eingehen.

Nach einer Einführung über die Struktur und Wirkungsweise der Telomere, werden wir beispielhaft auf die Assoziation von Telomerlänge mit einigen Erkrankungen eingehen. Wir schauen uns anhand verschiedener Lebensstil-assoziierte Telomervariablen an, wie wir z.B. über Ernährung, ausreichend Bewegung und Schlaf Einfluss nehmen können. Wir erkunden den Zusammenhang zwischen Stress und Telomeren und erklären den Unterschied zwischen toxischen Stress und typischen Stress und welchen Einfluss Stress auf unser Immunsystem hat und wie wichtig soziale Kontakte für uns sind.

Sie haben jeden Tag aufs Neue die Gelegenheit, die Alterung ihrer Zellen aktiv zu beeinflussen!

Zu Unrecht werden diese Überlegungen von manchen einfach nur als „Anti-Aging" Maßnahmen abgetan. Es geht vielmehr um einen achtsamen und entspannten Umgang mit Zellalterung auf verschiedenen Ebenen. Das Altern zu akzeptieren hält jung, denn Jugendlichkeit hinterher zu rennen ist bereits wieder Stress. Eine gesunde Selbstakzeptanz und ein Wissen darüber, was der Körper braucht und was ihm eher schadet, scheint hier vielmehr der Schlüssel zu sein um gesund möglichst alt zu werden.

So werden wir Ihnen einen kurzweiligen und praxistauglichen Überblick darüber geben, wie wir uns und unsere Patienten auf dem Weg zu einer gesunden Lebenshaltung unterstützen und dem biologischen Alter ein Schnippchen schlagen können.

Image  

Susan Ballauf, Heilpraktikerin mit eigener Praxis seit 1998 für Klassische Homöopathie, Psychotherapie und Ernährungstherapie in München. Seit 2002 Dozentin an der Homöopathie Akademie in Gauting. Vorträge zum Thema Ernährung, Intervallfasten und Stressreduktion durch Meditation.

     
Image   Prof. Dr. rer. nat. Susanne Schnittger ist Biologin und Fachhumangenetikerin und hat 30 Jahre in der genetischen Forschung und Diagnostik gearbeitet. Seit einigen Jahren ist sie als Heilpraktikerin mit dem Schwerpunkt Homöopathie in eigener Praxis tätig. Sie hat eine Zusatzausbildung als Ernährungsberaterin und nutzt die Ernährungsberatung meist begleitend zur Homöopathie.

Klinik-Fortbildung: Der Telomer-Effekt – das biologische Alter zurückdrehen

Termin
Samstag, 26.06.2021

Seminarzeiten
9:00 - 17:00 Uhr

Seminargebühr
130 € / 120 € / 110 €
(regulärer Preis / Mitglieder in BKHD-Vereinen, Studenten und VKHD-Mitglieder / Mitglieder Homöopathie Forum)

Es werden 8 UE Klinik-Fortbildung bestätigt,
Es werden keine CME-Punkte für Ärzte vergeben.



Seminarnummer: 21062

« zurück